Florian Singer über die ‘Next Generation’ im T.A.I.

Geschrieben von marketing deluxe am 22. Januar 2013
Abgelegt unter: Aus der Presse, Presse | Schreiben Sie den ersten Kommentar »

Florian Singer vom Singer Sporthotel & SPA publiziert im Magazin T.A.I. Tourismuswirtschaft Austria & International einen Artikel in dem er die Schwächen und Chancen der österreichischen Hotellerie in den Fokus bringt. Lesen Sie hier einen kurzen Ausschnitt:


NEXT GENERATION.
LIZENZ ZUM ÜBERNEHMEN

“Hier stehen sie, die Herausforderungen für die ‘Next Generation’ in der österreichischen Hotellerie, ungeschminkt und aus erster Hand – von Florian Singer, Singer Sporthotel & SPA

Wer, wenn nicht ein Vertreter der nächsten Generation ist mehr berufen, über Zukunft zu sprechen? Florian Singer vom 4-Sterne superior Relais & Châteaux Singer Sporthotel & SPA in Berwang hat sich dazu spontan bereit erklärt. Sein Beitrag bildet den Abschluss dieses Magazins, nicht im Sinne von Schlusspunkt, sondern von Aufbruch in das Morgen, das wir heute bereits zu gestalten beginnen.

Und wer ist dieser Florian Singer? ‘Ich bin 30 Jahre jung, habe ganz klassisch die Höhere Lehranstalt für Tourismus in Innsbruck, die Villa Blanka, besucht und war dann vier Jahre im Ausland (Hôtel Meurice Paris, dann Sonnenalp in Vail, Colorado und im Relais & Chäteaux Hotel Certosa di Maggiano in Siena und zum Schluss im The Dorchester in London). Mit 23 Jahren bin ich zurück in den elterlichen Betrieb und bin mit 26 Jahren Komplementär-Mitgesellschafter geworden. Durch den großen Altersunterschied fiel es leichter, die Verantwortung für das tägliche Geschäft zu übernehmen und für meine Eltern, sich aus der aktiven Geschäftsführung zurückzuziehen. Ich habe leider keine Geschwister, also gab es auch mit ‘Auszahlen’ oder ähnlichem keine Probleme. Dafür bin ich in der glücklichen Lage, im nächsten Jahr meine tüchtige Verlobte Christina Kochlöffel zu heiraten, die aus der Hotellerie kommt und die mich täglich in der Führung unseres Hauses unterstützt. Für mich war immer klar, dass ich Hotelier werden wollte, weil ich mich einfach liebend gerne um Gäste kümmere und es für mich das Größte ist, wenn diese sich freuen und bei der Abreise mit einem Lächeln und großer Zufriedenheit wieder nach Hause fahren.’

Soweit zur Person. Lehnen wir uns also zurück und folgen gespannt den Ausführungen des Florian Singer. Er hat – so viel vorweg – einiges zu sagen, und er tut dies in einer sehr direkten, aber durchwegs charmanten Art.” […]

» Gesamten Artikel weiterlesen

Platz für Ihre Anmerkungen...

Melden Sie sich mit Ihrem Facebook Namen an und ersparen Sie sich das Ausfüllen nachstehender Felder!

« Zurück zur Startseite