Wir fragen bei Braut & Bräutigam nach!

Geschrieben von Florian Singer am 12. April 2013
Abgelegt unter: Aus dem Chefsessel | 1 Kommentar. Lesen & Schreiben »

Unser schönstes Erlebnis dürfen wir nun auch mit Ihnen teilen: Am 1. März haben wir unsere standesamtliche Trauung gefeiert – ein ganz besonderer Freudentag für unsere Familie, der noch durch eine kirchliche Hochzeit im April gekrönt werden wird.

Was hat Sie, Frau Singer, dazu bewogen, sich beim Singer Sporthotel & SPA zu bewerben? Was hat Sie nach Berwang geführt?

Christina Singer:

Ich wollte immer schon einmal im „Ausland“ arbeiten, da kam der Wunsch auf, nach Österreich zu gehen. Ich hatte mehrere Bewerbungen verschickt und Gerti Singer, Florians Mutter, hat sich als Schnellste gemeldet und mir einen Vorstellungstermin angeboten. Das Hotel hat mir auf Anhieb gefallen, der Ort auch, und somit war die Entscheidung schnell gefallen.

Wie hat Ihr beruflicher Weg im Hotel begonnen? Welche beruflichen Stationen haben Sie im Haus durchlebt?

Christina Singer:

Ich habe am 5. Dezember 2005 hier im Haus als Rezeptionistin begonnen, da war das Singer’s SPA gerade in der abschließenden Bauphase. Wir waren damals ein fast komplett neues Rezeptionsteam und es war wirklich eine aufregende Saison. Schon nach Kurzem durfte ich zusätzlich den Küchenpass am Abend übernehmen und wurde dadurch gefragt, ob ich mir nicht vorstellen könnte, Assistentin der Geschäftsführung zu werden. Ab dem Zeitpunkt habe ich immer mehr Aufgaben von meiner jetzigen Schwiegermutter übernommen, durfte den Einkauf erledigen, die Dekoration, das Recruiting neuer Mitarbeiter und viele andere Herausforderungen.

Was haben Sie sich gedacht, als Sie Ihren Mann das erste Mal gesehenhaben?

Christina Singer:

(lacht) Ich habe mich gefragt, ob er von Beruf nur Sohn ist … Naja, mein erster Eindruck von ihm äußerlich war recht ansprechend, aber irgendwie kam er mir schnöselhaft vor. Das hat sich aber ab meinem ersten Arbeitstag sofort geändert und er war mir sehr sympathisch.

Wie haben Sie beide das Kennenlernen empfunden?

Florian Singer:

Also ich fand das erste Kennenlernen sehr angenehm, wenn auch kurz. Schließlich bin ich nur ganz kurz zu dem Bewerbungsgespräch, das meine Mutter und Christina führten, dazugekommen – in meinem Bau-Outfit. Ich habe Christina sofort als sehr attraktive, charmante junge Dame empfunden und ihr ein paar Fragen zu ihrem Lebenslauf gestellt. Die hat sie zwar nicht so lustig gefunden, aber absolut schlüssig beantwortet.

Christina Singer:

Wie gesagt, ich fand ihn beim ersten Mal nicht ganz so spannend, aber dann lernte ich ihn ja durch die Arbeit näher kennen. Wir haben uns immer super verstanden, konnten immer gut miteinander reden – auch über Privates.

Wann und wie wurde aus der beruflichen Zusammenarbeit mehr?

Florian Singer:

Gut, diese Frage beantworte ich … Wir waren mit unseren Abteilungsleitern auf einem Saison-Abschlussessen in St. Christoph am Arlberg und bei der Rückfahrt im Minibus sind alle anderen eingeschlafen. Nur wir zwei waren noch wach, haben geplaudert und dabei Händchen gehalten. Daraus wurde dann stetig mehr …

Was sind Ihre gemeinsamen Ziele und Visionen auf beruflicher Ebene?

Christina Singer:

Berufliches und Privates verschwimmt natürlich bei uns eigentlich dauernd. Aber für das Hotel an sich haben wir ganz klare Ziele: Unseren Gästen immer noch mehr Qualität zu bieten, für sie ein traumhaftes Zuhause auf Zeit zu schaffen und Tiroler Gastfreundschaft täglich zu leben – das sind sicherlich unsere Hauptziele.

Florian Singer:

Und natürlich unseren Mitarbeitern einen tollen Arbeitsplatz zu bieten, sie zu fördern und zu motivieren und damit den Aufenthalt für unsere Gäste zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Wird sich durch die Hochzeit in der Struktur des Betriebes etwas verändern?

Florian Singer:

Nein, nur dass wir keine „Assistentin der Geschäftsführung“ mehr haben, sondern eine zweite Frau Singer!

Ein Kommentar. Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu “Wir fragen bei Braut & Bräutigam nach!”

  1. Karin Trah sagt:

    Liebes “Juniorehepaar” Singer,
    die allerherzlichsten Glückwünsche zu Ihrer Hochzeit! Ich wünsche Ihnen für Ihren gemeinsamen Lebensweg viele glückliche
    Stunden in Gesundheit, Zufriedenheit und Harmonie. Mögen alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.
    Liebe Grüße
    KarinTrah

Platz für Ihre Anmerkungen...

Melden Sie sich mit Ihrem Facebook Namen an und ersparen Sie sich das Ausfüllen nachstehender Felder!

« Zurück zur Startseite