Interview mit Gerd Amann, unser Berg- und Wanderführer

Geschrieben von Florian Singer am 13. Juli 2012
Abgelegt unter: Aus dem Chefsessel | Schreiben Sie den ersten Kommentar »

 In Berwang, dem höchstgelegenen Ort der Tiroler Zugspitz Arena, bieten wir unseren Gästen nachhaltigen Urlaubsgenuss ganz im Zeichen der Natur. Vor traumhafter Kulisse und umgeben von der reichhaltigsten Flora der Westalpen erleben Gesundheitsbewusste und Aktivurlauber die Kraft der Berge auf 1.336 m hautnah.

Entdecken Sie die herrliche Bergwelt bei einer geführten Wanderung mit unserem Berg- und Wanderführer Gerd oder erkunden Sie die Region auf eigene Faust – unser Wanderhotel in der Tiroler Zugspitz Arena ist der ideale Ausgangspunkt für einen Tiroler Wanderurlaub.

 

Florian Singer: Gerd, es freut mich, dass du schon seit fast 4 Jahren der Berg- und Wanderführer in unserem Hotel bist. Wie bist du eigentlich dazu gekommen, Wanderführer zu werden?

Gerd: Danke, Florian, ich bin ja auch sehr gerne der Wanderführer für eure Gäste. Bei mir hat die Faszination für den Berg schon als ganz kleines Kind angefangen. Ich war mit 5 Jahren das erste Mal auf dem Hönig und seitdem hat mich der Berg nicht mehr losgelassen. Ich habe zwar ganz etwas anderes gelernt, nämlich Holz- und Steinbildhauer, und war dann lange Zeit beim Roten Kreuz in Reutte beschäftigt, bis ich vor 5 Jahren mein Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich absolvierte sämtliche Ausbildungen und bin seitdem Berg- und Wanderführer.

Florian Singer: Du bist aber nicht „nur“ Wanderführer …

Gerd: Stimmt, wie du weißt, haben wir ja auch eine Band, die alpenländische Musik macht, und wir nennen uns „Die Grageler“. Zusammen mit dem Andi spiele ich ja auch öfters bei euch im Hotel. Insgesamt haben wir fast 100 Auftritte pro Jahr! Außerdem bin ich bei dem Hubschrauber-Stützpunkt in Reutte 6 – 10 Mal pro Monat beschäftigt, wo ich als „Winch Operator“, also als „Winden-Bediener“ bei sämtlichen Einsätzen, die während meiner Bereitschaft anfallen, eingesetzt werde. Mit unserem RK2-Hubschrauber sind wir die Einzigen in Tirol, die eine Winde an Bord haben und somit selbst in schwierigstem Berggelände Bergungen und Rettungen durchführen können. Meine Ausbildungen als Bergretter und Notfallsanitäter helfen mir dabei natürlich sehr!

Florian Singer: Wie machst du das bei all der vielen Arbeit, deinen Aufgaben und Einsätzen, dass du so nebenbei noch eine Frau und 4 Kinder hast?

Gerd: (lacht)

Florian Singer: Sag mal, wenn du einmal nicht mit Gästen auf den Berg gehst, sondern alleine, was ist ganz persönlich dein liebster Berg?

Gerd: Die Suwaldspitze hinter dem Hönig, oder wenn ich mehr Zeit habe die Knittelkarspitze.

Florian Singer: Und wohin gehst du am liebsten mit unseren Gästen?

Gerd: Je nach Kondition und den Wünschen der Gäste, aber ich finde Klassiker wie den Hönig, den Thaneller oder auch Hüttenwanderungen ganz toll. Man sieht viel, kann den Gästen viel zeigen und sie haben sofort ein Erfolgserlebnis!

Florian Singer: Apropos Hütten: Auf welchen Hütten kehrst du am liebsten ein?

Gerd: Auf der Ehenbichler Alm – da gibt’s die beste Brotzeit und einen super selbstgeräucherten Speck. Und auf der Tarrenton Alm – die machen nämlich noch selbst Käse und Buttermilch, und das schmeckt richtig gut!

Florian Singer: Was empfiehlst du Gästen, die einfach so nach Berwang gekommen sind, ein paar Tage Ruhe und Entspannung genießen möchten und nicht ganz so wanderaffin sind?

Gerd: Natürlich eine Tour mit mir mitzugehen! (lacht) Aber Spaß beiseite: Ich finde die Schluchtenwanderung beim Rotlech-Wasserfall wirklich ein Erlebnis, sie ist leicht erreichbar und für jeden zu finden!

Florian Singer: Und was können sich Gäste erwarten, wenn sie mit dir auf eine Tour gehen?

Gerd: Einen unvergesslichen Tag! Erstens stelle ich mich komplett auf die Wünsche und auf das Konditionsniveau meiner Gäste ein, zweitens erzähle ich ihnen viel über die Natur, in der wir uns bewegen, über die Tiere, die Pflanzen, das Wetter, aber auch über die Menschen, Geschichten, wie es früher war – je nachdem, was die Gäste interessiert. Schließlich bin ich ja hier aufgewachsen und habe von meinen Eltern und Großeltern viel über das Leben hier in den Bergen gelernt.

Florian Singer: Danke dir und viel Vergnügen bei der heutigen Tour!

Gut zu wissen! Das Z-Ticket

Ab einem Aufenthalt von 7 Nächten erhalten Sie im Zeitraum von 1. September bis 8. Oktober 2012 von uns das Z-Ticket kostenlos!

» Mehr Info …

 

Platz für Ihre Anmerkungen...

Melden Sie sich mit Ihrem Facebook Namen an und ersparen Sie sich das Ausfüllen nachstehender Felder!

« Zurück zur Startseite